Hier besteht ein Portal zu aktivem Verhalten in der Politik. Immer wieder Startseite für ein aktuelles zeitlich begrenztes Projekt.
Es gibt viele Felder wo der aktive Bürger gefragt ist.
Wir sind das Volk, wir sind der Souverän.
Also machen wir etwas. Gestalten wir etwas.Wer möchte mitmachen? mitgestalten?
Unsere Verfassung hat einen weiten Rahmen, der nicht durch Bürokraten eingeengt werden sollte.
Aber müssen wir immer erst vor's Verfassungsgericht? Aktive Bürger sind gefragt.
info@aktiverbürger.de
Ein Bündnis der Vernünftigen bilden. Wir können noch längere Texte lesen und verstehen.
Zuletzt hier: Flüchtlingsarbeit in der Gemeinde Frankenhardt
etwas Religiöses:
http://www.cicero.de/salon/kirchentag-heerschau-aller-weinerlichen-betroffenen-und-empfindsamen/54365
etwas Kritisches:
http://www.cicero.de/berliner-republik/einseitiger-journalismus-pressefreiheit-in-gefahr/54351
etwas Politisches:
http://www.cicero.de/berliner-republik/gruene-moses-mendelssohn-juedisch-eine-partei-als-mahnmal/54342
etwas Böses:
http://ef-magazin.de/2013/05/06/4195-steuern-was-ist-asozial

Das erneuerbare Energiengesetz EEG schadet Umwelt und Volkswirtschaft
Die Stromlüge aller Parteien -
noch von 80 % der Bevölkerung für gut befunden
Energiewende oder De-Industrialisierung von Deutschland, eine Gedankensammlung
Europäischer Stabilitätsmechanismus ESM
Unsere Demokratie ist in Gefahr. Bei Verfassungsklagen mitmachen. http://www.verfassungsbeschwerde.eu/
http://www.mehr-demokratie.de/

Ein Schiff für notleidende Menschen
...kostet fast nichts, für Banken machen wir fast jeden Betrag über Nacht locker. Das ist auch eine Frage der Moral

...Könnte z.B. hier kostengünstig gebaut werden. Ich habe die Stapelläufe der Grimaldiline jeden Monat selbst gesehen, bin den Giganten bei den Probefahrten auf See begegnet - das brachte mich schon vor Jahren auf die Idee.
Jetzt in der Flüchtlingskrise wird das Versagen der Politik erneut deutlich.
Es fehlt an langfristigen Strategien.

Dieser Leserbrief wurde vor 6 Jahren geschrieben. Nach dem Tsunami. Wenn jetzt in der Flüchtlingswelle unsere Politiker mangels langfristiger Problemlösungen wieder "plötzlich" vor einem Problem stehen, müssen wieder Militärs die Kastanien aus dem Feuer holen.Hochtechnisierte Fregatten und sonstige Marineschiffe müssen Flüchtlinge retten und an Bord unterbringen und versorgen. Wissen Sie wie eng ein Kriegsschiff normal schon ist?
Theoretisch
könnte man sogar mit einem U-Boot Flüchtlinge retten. 1945 wurde das sogar gemacht.

Warum müssen sich eigentliche vernünftige Vorhaben immer so mühsam ihren Weg bahnen: Artikel aus Marineforum 5-2016